Silbermanufaktur

Kundenaufträge.

Arbeitsschritte

Ihre Sonderanfertigung ist bei uns in besten Händen: Unser einzigartiges, jahrhundertealtes Know-how findet auf handwerklich höchstem Niveau Anwendung. Dabei helfen unserer großer Werkzeugfundus, unser riesiges Skizzenarchiv und nicht zuletzt unsere hochtalentierten und top ausgebildeten Mitarbeiter.

Wie Ihr Auftrag bearbeitet wird:

Wir entwerfen Ihren Kundenwunsch oder bedienen uns bei Zeichnungen aus unserem Archiv. Es folgt die Materialbestellung – je nach Auftrag Messing- oder Silberplatten, Güsse, Dreh-/Frästeile etc..

Die Herstellung des Corpus oder der verschiedenen Einzelteile erfolgt durch Ausschneiden der Metallplatte nach Schablone. Es folgt das Drücken auf Holz- und Stahlfuttern aus unserem Fundus oder die Anfertigung eines Drückfutters.

Falls nötig wird die gedrückte Form durch Hämmern verformt oder planiert. Alternativ dient der Hammerschlag zur Oberflächengestaltung.

Nun wird das Stück gestempelt: mit Silbergehaltstempel, Firmenlogo, Bremer Schlüssel oder individuellem Emblem. Zahlreiche Eisen aus unserem Fundus sorgen dafür, dass jede Form gehämmert werden kann.

Der Ziselierkitt wird erwärmt, er dient als elastische Unterlage.

Bei figürlich verzierten Objekten folgt das Ziselieren, bei dem die Reliefformen auf Kitt getrieben werden.

Danach werden die einzelnen Teile durch Hartlöten zum fertigen Stück montiert. Die Oberfläche wird gefeilt und geschmirgelt, bevor sie geschliffen und poliert wird. Es folgen individuelle Gravuren, bevor es in die Galvanik zum Versilbern, Vergolden oder Teilvergolden geht.

Bei der Endmontage werden z. B. Holzgriffe an Teekannen vernietet oder bei größeren Stücken wie Pokalen die einzelnen Teile verschraubt.